Gemeindebrief – März 2018

von Richard Ulrich

    Wenn wir auf die Zukunft vorbereitet sind, gelingt es, die Gegenwart geistesgegenwärtig zu ergreifen. In den Tagen der Begründung der Christengemeinschaft 1922 leuchtete schon ihr mögliches Werden auf. Es war wie im Evangelien-Wort: „Es kommt die Zeit und sie ist schon jetzt.“

    Gemeindebrief – Dezember 2017

    von Laurens Hornemann

      Es gibt vorher und nachher in der Weltgeschichte, an unserer Zeitrechnung vor und nach Christus kann uns das täglich deutlich werden. Und in der Mitte – ist es Weihnachten.

      Gemeindebrief – Mai 2017

      von Laurens Hornemann

        Die wesentlichste „Gemeindeversammlung“ findet bei uns jeden Sonntag statt – am Altar. Da sammelt sich die Gemeinschaft, um ihr Wesen hervorzubringen und sich mit diesem zu durchdringen. Zu dieser Gemeinschaft gehören alle Teilnehmenden. Außerdem alle, denen es aus verschiedensten Gründen nicht möglich ist, dazuzukommen; ihre Anteilnahme lässt sie teilhaben. Zu solcher Gemeinde-Sammlung finden sich auch unsere Verstorbenen ein.

        Gemeindebrief – März 2017

        von Laurens Hornemann

          Wir Menschen sind vielschichtige Wesen, verschiedene Empfindungen, Impulse und Gedanken leben gleichzeitig in uns, mal dominiert ein Seelengebiet, mal ein anderes. Der „Herr im eigenen Seelenhaus“ zu werden, dauert uns einen langen Lebensweg; oft durchleiden wir Wegstrecken, bis die Schichten abgebaut und verwandelt sind. Die verwandelte Seele aber gibt dem Geist Wohnung.

          Gemeindebrief – November 2016

          von Laurens Hornemann

            Liebe Mitglieder und Freunde der Gemeinde in Dortmund, gegenwärtig erleben wir Ungewissheit gegenüber der Zukunft. Die Wahlen in den USA haben in eine paradoxe Gewissheit geführt: ja, wir werden nicht wissen, wie das Leben sein wird. Das bringt immerhin eine Offenheit, vor allem aber eine höhere Verantwortung für jeden Einzelnen. Denn, wenn die Mächtigen uns […]

            Gemeindebrief – Februar 2016

            von Laurens Hornemann

              Liebe Mitglieder und Freunde der Gemeinde in Dortmund, Sicherheit ist zurzeit ein großes Thema. Weil Verunsicherung herrscht. Wie wird unsere Welt in zehn Jahren aussehen? Nur wenige meinen noch, man könne unsere Verhältnisse einfach weiterrechnen. Das Leben scheint jetzt unberechenbar zu sein. – Die Unsicherheit im Äußeren ist aber zeitgemäß. Weil das Zeitliche nicht ewig […]

              Gemeindebrief – Oktober 2015

              von Laurens Hornemann

                Liebe Mitglieder und Freunde der Gemeinde in Dortmund, es gibt mehr Waffen als nötig, um die ganze Erdenschöpfung zu zerstören. Das wissen wir. Und unser Land trägt dazu bei, solche zu verbreiten; und unser Konsum beauftragt die Produzenten. Wer ist verantwortlich für die gegenwärtige Weltlage? Ich; auch ich – das weiß jeder selbst-bewusste Mensch. Was […]

                Gemeindebrief – Juni 2015

                von Laurens Hornemann

                  Liebe Mitglieder und Freunde der Gemeinde in Dortmund, die Sonne hat uns im letzten halben Jahr immer mehr Licht geschenkt. Nun hat sie ihren Höhepunkt erreicht. Die Natur hat den Stab uns übergeben, von selbst wird es nicht noch heller. Trotzdem das äußere Licht nachlässt, wird es für unser Erleben doch erst in der kommenden […]

                  Gemeindebrief – Februar 2015

                  von Laurens Hornemann

                    Liebe Mitglieder und Freunde der Gemeinde in Dortmund, innere Kraft, echte Ruhe, Gelassenheit, Mut und Vertrauen sind keine Gaben der äußeren „Welt“, sondern entspringen aus unserem inneren Verhältnis zu ihr. In letzter Zeit wird besonders deutlich, dass der wahre Frieden in dieser Beziehung gefunden werden will; im Äußeren zeigt er sich zerbrechlich. So wurde auch […]

                    Gemeindebrief – Oktober 2014

                    von Laurens Hornemann

                      Liebe Gemeinde, wenn wir in der Welt keine Zusammenhänge sehen können und die Dinge für unser Schauen nur beziehungslos nebeneinander stehen, wenn nichts miteinander zu tun zu haben scheint und keine Ordnung für uns sichtbar wird, dann wirkt das wie ansteckend auf uns Betrachter. Wenn wir hingegen einsehen, wie eins aufs andere folgt, was Ursache […]